• KOOPERATION FÜR DIE SCHÖNHEIT

    Als Chefärztin der Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde am Sophien- und Hufeland-Klinikum steht Frau Prof. Hoffmann jederzeit ein kompetentes Team für alle operativen Eingriffe zur Seite.
  • 1

Stirnlifting

Im Laufe des Alterungsprozesses kommt es häufig zu einem Absinken des Stirnbereiches, der gleichfalls mit einem Absinken der Brauenregion einhergeht. Das Stirnlift soll helfen, das Gesicht im Bereich der oberen Gesichtspartien zu verjüngen ohne Verlust an Ausdruck und Mimik. Dadurch wird dem Gesicht ein frisches Aussehen zurückgegeben. Das Stirnlift kann dadurch unter Umständen eine Lidkorrektur überflüssig machen, da durch die Rückverlagerung der Augenbraue nach oben die Augenpartie wieder optisch vergrößert wird.

Der Schnitt für das Stirnlift erfolgt im Bereich des Haaransatzes – entweder quer durch den gesamten oberen Haaransatz oder durch drei bis fünf Längsschnitte. Die Haut über der Stirn und an den Brauen wird mobilisiert und die überschüssige Haut entfernt. In den ersten Tagen nach der Operation fühlt sich die Haut im Stirnbereich noch geschwollen an, auch Rötungen, Schwellungen und bläuliche Verfärbungen im oberen Gesichtsbereich können auftreten.

 

Wichtige Informationen

Operationsdauer: 1 bis 2 Stunden
Anästhesie: Vollnarkose
Klinikaufenthalt: ambulant
Nachbehandlung: nach ca. 5 bis 10 Tagen erfolgt die Entfernung der Fäden
Erholungsphase: gesellschaftsfähig nach ca. 1 bis 2 Wochen
Sport und Sauna nach 2 bis 3 Wochen wieder möglich
Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in der Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ok“, um Cookies zu akzeptieren und direkt diese Website besuchen zu können.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen